Pressestimmen

Krimis & Songs

Portrait über Jutta Wilbertz und ihr Buch „Upps Tot“, Schleswig-Holsteinische Landeszeitung 2020 Morde mit Humor und Biss_ Schleswig-Holsteinische Landeszeitung

Mitreißend gelesen, mal sanft-zärtlich, mal erotisch-aggressiv gesungen: Es war eine gruselig-schöne und schaurig-unterhaltsame Reise durch die Spielarten des Mordens.
(Blog Marienviertel/ Dorsten 2019)

Die Geschichten mörderisch gut und die Lieder herrlich kriminell… Ein Mix, der es in sich hat! (Schleswig-Holsteinsche Tageszeitung 2019, Sabine Sopha)

Schwarzhumoriger Witz und mörderisch gute Geschichten (Kieler Nachrichten 2019)

Modern, erfrischend und mit… schwarzem Humor performte die Alleskönnerin am Freitagabend in der Stadtbücherei… (Aachener Zeitung 2019)

7. Everswinkeler Kriminacht: Drei Autoren, drei Tatorte…. Wilbertz ist lakonisch, und ihre Pointen sind messerscharf… (Westfälische Nachrichten 2018)

Interessant, abwechslungsreich und unterhaltsam… (Die Glocke 2018)

Gute Unterhaltung mit persönlichem Witz und Charme… Ihre Morde sind eingepackt in lebensnahe und sehr nachfühlbare soziale Geschichten. (Aachener Zeitung 2016)

Alles in allem ein gelungener und kurzweiliger Krimi-Abend, der abwechslungsreich gestaltet war. (Lesung mit Heidi Möhker und Klaus Stickelbroeck – BlognichtohneBuch 2016)

Rabenschwarze Texte und Chansons mit Spannung – ein lustvoll morbider Abend. (Dorstener Zeitung, 2015)

Schwarzhumorige Weihnachtsgeschichten und rabenschwarze Balladen, der Abend hielt, was die Ankündigungen unter dem Titel „Süßer die Schüsse nie knallen“ versprochen hatten – und übertraf die Erwartungen der Gäste bei weitem. Gleich bei der ersten Nummer ging das Publikum mit und die beiden Kölner Künstler, Jutta und Thomas Wilbertz kamen schnell in Fahrt. Was als süßlich klingendes Weihnachtslied begann, endete überraschend tödlich und auch in den amüsanten Weihnachtsgeschichten zählte ein Menschenleben nicht viel. (Kunstspielraum 2014, Bettina Lohaus)

Heimlicher Star des Abends aber war die Chansonette Jutta Wilbertz mit ihren …Mörder- und Meuchel-Balladen – diese seelentiefschwarze Horrormusik war ein Krimi nach Noten. (Leverkusener Anzeiger 2013, Frank Weiffen)

Jutta Wilbertz entwirft… einen eiskalten Krimi mit Tempo, Witz und falschen Fährten… Mit mörderischen Gute-Nacht-Liedern beendet… die famose Jutta Wilbertz mit ihrer facettenreichen Chanson-Stimme den erstklassigen Abend, der so manchen Fernsehkrimi weit in den Schatten stellt. (Lesung mit Arnold Küsters, Regina Schleheck, Klaus Stickelbroeck – Westfälische Nachrichten, 2013 Peter Sauer)

Wilbertz Geschichten stecken voller überraschender Wendungen und Geständnisse, die im Publikum so manchen Lacher auslösten. (Dorstener Zeitung 2013)

Die Autorin verstand es mit ihrer professionellen Erzählweise und aktzentuierter Intonation die witzige und zugleich zynische Art der Protagonistin in Szene zu setzen und das Publikum zum Lachen zu bringen. (WAZ, 2008, Patrizia König-Stach)

Ein atmosphärisch überaus gelungener, stimmungsvoller Abend mit begeisterten Gästen und ganz, ganz vielen positiven Rückmeldungen. (M. Kihm, Gleichstellungsbeauftragte/ A. Krumme, Stadtbücherei, Frechen)

Ein fantastisches Programm, das ich nur empfehlen kann. (Silke Liesenkloß, Stadtbücherei Düsseldorf)

Mit allen Pressezitaten bzw. Referenzen möchte ich meine Auffassung belegen, dass meine Musikkabarett- und Krimiprogramme sowie meine Kurzkrimis sehens-, lesens- und empfehlenswert sind. (Dieser Hinweis erfolgt aufgrund des Urheber- und Medienrechts.)
Alle Scans, längere Textzitate etc. mit freundlicher Genehmigung der Verlage.