Da sind zu allererst meine beiden Männer, ohne die ich doch ziemlich einsam wäre:
Thomas Wilbertz ist mein krimineller Belgeiter ... aber nicht nur! Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Neuere Geschichte in Bonn und ist Gitarrist, Saxophonist, Klarinettist, Komponoist und Künstler. Lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Musiker mit Frau (das bin ich), Tochter und Hund in Köln. Seine künstlerischen Arbeiten finden Sie unter www.thomaswilbertz.de.

Norman Eric Kunz studierte Klavier und Querflöte in Mainz und Saarbrücken. Er ist Pianist, Sänger, Chorleiter, Komponist, Tänzer und zunehmend auch Textdichter. Nach einem Fluchtversuch nach Thessaloniki lebt er bis auf weiteres in Köln und ist seit vielen Jahren mein Kunz im Musikkabarett Wilbertz & Kunz.

Aber ich stehe nicht nur mit Thomas Wilbertz und Norman Eric Kunz abwechselnd auf der Bühne - nein, manchmal sind wir auch einfach zu dritt! Unsere Gruppe The Colour of Soundpoetry beschäftigt sich grenzüberschreitend mit Musik, Klang, Sprache und Literatur und vermischt alles zu einem atmosphärischen Ganzen.

In der Masterklasse der Celler Schule traf ich auf Julia Hagemann und Barbara Berrien – und die Formation 3 Chansonetten war geboren.  Alle Jahre wieder finden wir uns aus Berlin, Köln und Emsbüren zusammen und bringen unsere geballte Musen- und Sangeskraft auf die Bühne.

Geballte Frauenpower: die findet sich auch bei den Mörderischen Schwestern, dem Netzwerk von Frauen, deren gemeinsames Ziel die Förderung der von Frauen geschriebenen, deutschsprachigen Kriminalliteratur ist. Und die natürlich gerne zusammen lesen …
Ebenfalls kriminell verbunden bin ich mit den Mittäterinnen und Mittätern vom Syndikat, der Autorengruppe der deutschsprachigen Kriminalliteratur! Ja, ich morde auch mit Männern – und zwar sehr gerne!

Und die Treffen mit den Ex-Cellenten, den ständig mehr werdenden Teilnehmern der  Celler Schule, sind immer wieder ein Genuß!